Lebenslauf

  • 1966 geboren in Wasserlos, jetzt Alzenau
  • Juni 1985 Abitur am Spessart-Gymnasium Alzenau
  • Wintersemester 1985/86 Studium der Philosophie und der Physik an der Johann-Wolfgang-Goethe-Universität Frankfurt am Main
  • Sommersemester 1987 – Sommersemester 1992 Studium der Philosophie und der Deutschen Sprache und Litera­tur an der Philipps-Universität Marburg
  • Wintersemester 1992/93 Sommersemester 1996 Studium der Philosophie und Germanistik an der Ruhr-Universität Bochum
  • 17.6.1996 Magister Artium (Note: mit Auszeichnung)
  • 1.10.1996-30.9.2000 wissenschaftliche Hilfskraft bei Prof. Dr. Werner Strube (Ana­ly­tische Philosophie, Ästhetik), Subnetz­betreuer
  • seit WS 1996/97 Promotionsstudium im Fach Philosophie an der Ruhr-Universi­tät (Ar­beits­titel der Dissertation: „Die Ästhetik Alexander Gott­lieb Baum­gartens als angewandte Schulmetaphysik“, Betreuer: Prof. Dr. Werner Strube)
  • 1.4.1998-30.9.2000 wiss. Hilfskraft auch bei Prof. Dr. Ulrich Pardey (Logik), Mit­arbeit u.a. an Logikseminaren
  • Sommersemester 2002 Entwicklung eines Moduls „Einführung in die wissenschaftliche Argumentation“ im Rahmen der neuen BA/MA-Studiengänge für den Optionalbereich der Ruhr-Universität
  • Sommersemester 2002 Sommersemester 2005 Lehrbeauftragter für dieses Modul (Kurs von zwei mal zwei Se­mes­terwochen­stunden) an der Ruhr-Universität Bochum
  • 16.7.2003-14.5.2005 selbständige Berufstätigkeit: individuelle Computerschulungen hauptsächlich für private Kunden (für die persönliche, beruf­liche und geschäftliche Nutzung von PCs)
  • 15.5.2005-31.7.2008 wissensschaftlicher Angestellter an der Universität Mannheim, Lehrstuhl Philosophie I, Prof. Dr. Lothar Kreimen­dahl: Mitarbeit an der Fertigstellung der Edition der „Philoso­phi­schen Schriften“ von Johann Heinrich Lambert, Mitheraus­geber (mit Axel Spree) der Bände V, VIII und X.
  • Zusammen mit Axel Spree Organisation eines kleinen Internationalen Lambert-Kolloquiums an der Universität Mannheim, 27./28. September 2006.
  • 1.8.2008-30.6.2012 wissensschaftlicher Angestellter an der Universität Mannheim, Lehrstuhl Philosophie I, Prof. Dr. Lothar Kreimen­dahl, u.a. im Projekt „Alexander Gottlieb Baumgartens Meta­phy­sica. Historisch-kritische Edition und deutsche Übersetzung sowie lemmatisierter Index der lateinischen Fassung“.
  • Pro­se­mi­nare zur theoretischen Philosophie des 17. und 18. Jahrhunderts, zu Theorien der Wahrscheinlichkeit und zur Metaphysik.
Zur allgemeinen Unter­stützung des Lehrstuhlinhabers gehörte in dieser Zeit u.a. die Endredaktion des Sammelbandes Mozart und die europäische Spätaufklärung, Stuttgart-Bad Cann­statt 2011.
  • 1.4.2009-31.3.2011 Mitarbeit im Projekt „Edition und Erstellung wichtiger Instru­men­te zur Erforschung des Werkes von Johann Heinrich Lambert (1728-1777)“, Leitung Prof. Kreimendahl, finanziert von der Fritz-Thyssen-Stiftung, darin kommentierte Neuedition von Lamberts Mo­natsbuch.
  • 1.4.2012-30.6.2012 erneut schwerpunktmäßig im Projekt „Edition und Erstellung wichtiger Instrumente zur Erforschung des Werkes von Johann Heinrich Lambert (1728-1777)“ beschäftigt und finanziert von der Fritz-Thyssen-Stiftung
Daneben u.a. Unterstützung bei der Endredaktion und technischen Endgestal­tung von: Lothar Kreimendahl, „Die Kirche ist mir ein Greuel“, Studien zur Reli­gionsphilosophie David Humes, Würzburg 2012.
  • Herbstsemester 2012 Lehrauftrag für das Proseminar „Der frühe Kant und die Krise der Metaphysik“ an der Universität Mannheim
  • 1.1.2013-31.12.2014 wissenschaftlicher Angestellter an der Universität Mannheim, Lehrstuhl Prof. Dr. Kreimendahl, Projekt „Neue Texte Kants. Transkription, Edition, Kommentierung“, finan­ziert von der Deutschen Forschungsgemeinschaft
  • seit 1.1.2015 Arbeit an der Fertigstellung des Baumgarten-Index und des Lambert-Bandes ohne Universitätsanbindung. Wiederaufnahme der Studien zu Baumgartens Ästhetik als angewandter Schulmetaphysik
  • 15.9.2016 Vortrag auf der 23. Jahrestagung der international tustep user group in Zürich: »Die Lexik von Baumgartens Metaphysica im Licht der TUSTEP-gestützten Aufbereitung innerhalb des Kant-Index« (der Vortragstext kann über die Startseite heruntergeladen werden)
  • Herbstsemester 2017: Lehrauftrag für ein Proseminar an der Universität Mannheim: „Argumente für den Rationalismus. Leibniz’ Antwort auf Locke in den ›Neuen Abhandlungen über den menschlichen Verstand‹“ (vorgesehen)